Vitamine

Die Mengenangaben beziehen sich auf den Tagesbedarf eines Erwachsenen ab 20 Jahren.
Des Weiteren weisen wir unsere geschätzten Besucher daraufhin, dass diese Angaben nur zusammenfassend sind und wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.

B1 oder Thiamin: 1.3 mg

Vitamin B1 ist wichtig für den Aufbau der Nervenzellen und somit verantwortlich für die Reizweiterleitung, ohne die wir gefühlslos wären. Auch ist es beteiligt an der Umwandlung von Kohlehydraten in Fett und somit für die Energiegewinnung.

Eine Überdosierung auf natürlichem Wege ist kaum möglich, da es wasserlöslich ist und vom Körper ausgeschieden wird.

B2 oder Riboflavin: 1.6 mg

B2 ist für den Stoffwechsel wichtig, hilft bei der Energiegewinnung aus Fetten und Kohlehydraten und ist im Auge (Hornhaut, Linse) in grösseren Mengen auffindbar.

Nebenwirkungen aus Überdosierungen sind keine bekannt.

B3 oder Niacin: 17 mg

Vitamin B3 ist für das Funktionieren des ganzen Stoffwechsels mitverantwortlich, hat Einfluss auf die Hautpigmentierung, den Feuchtigkeitshaushalt und die Wirkung von UV-Strahlen. Es bildet die Neurotransmitter (Überträger der Reize im Hirn) und kann die Erweiterung der Blutgefässe fördern.

B5 oder Pantothensäure: 6 mg

B5 ist eminent wichtig für die Förderung des Wachstums, da es notwendig für die Herstellung der Wachstumshormone ist. Auch wird es für die Stress- und Sexualhormone benötigt, sowie wie für den Haarwuchs und die Haarfärbung.

Eine Überdosierung ist hier nicht möglich.

B6 oder Pyridoxin: 1.7 mg

B6 wird bei der Herstellung diverser Hormone gebraucht und wirkt bei der Zellteilung mit. Auch stärkt es das Immunsystem im Falle von Krankheiten, so dass schneller Abwehrzellen produziert werden.
Eine Überdosierung auf natürlichem Wege ist nicht möglich, da die benötigte Menge viel zu hoch wäre.

B9 oder Folsäure: 300 mg

B9 ist ein äusserst wichtiges Vitamin: Es wirkt bei der Zellteilung und der Produktion von roten Blutkörper mit, ist wichtig für die Stoffwechselprozesse und ist am Wachstum sowie der Entwicklung des Körpers beteiligt. Auch fördert B9 die Aufnahme des Spurenelementes Zink.

Nebenwirkungen bei hohen Dosierungen sind bis heute nicht erkennbar.

Vitamin C: 75 mg

Das Vitamin C hilft direkt und indirekt bei den verschiedensten Aktivitäten des Körpers mit Es regelt den Sauerstoffzufuhr der Zellen und beeinflusst das Abwehrverhalten der weissen Blutkörper. Damit hat es direkten Einfluss auf die Abwehr von Infektionen und Erkältungen.

Da es bei der Herstellung von Proteinen beteiligt ist, hilft es indirekt auch für die gesunde Entwicklung von Haut, Knochen und Zähnen. Des Weiteren hilft es bei der Hormonbildung und fördert dadurch eine ausgeglichene Psyche, einen gesunden Schlaf, die Stressbewältigung und die Konzentrationsfähigkeit.

Eine Überdosierung ist nicht möglich, da der Körper den Überschuss ausscheidet.

Vitamin E: 12 mg

Beim Stoffwechsel wird die Nahrung im Körper verbrannt (=oxidiert). Da diese Reaktionen teilweise sehr heftig sind, könnten sie die Zellmembrane schädigen. Genau dies verhindert jedoch das Vitamin E, in dem es die Zellmembrane schützt. Man spricht deshalb auch von Antioxidanten (= sinngemäss „gegen Verbrennungen“). Des Weiteren ist das Vitamin E auch bei der Blutgerinnung beteiligt.

Eine Überdosierung auf natürlichem Wege ist nicht möglich, da die benötigte Menge viel zu hoch wäre.



 
 
 
 

Rodi Fructus AG | Bäumlimattstrasse 14 | Postfach 253 | 4313 Möhlin | Tel. +41 61 855 57 57 | Fax +41 61 855 57 77 | info@rodifructus.ch